Marktgemeinde Hadres
Hadres 367
2061 Hadres
Pulkautal
Österreich

Tel.: 02943 / 2303
Fax: 02943 / 2303 - 9

marktgemeinde@hadres.at
www.hadres.at

Adventmarkt Hadres


Amtstafel


Bürgerservice | Gemeindeamt




Infoabend für neue Rettungssanitäter



Um die rettungstechnische Versorgung des Pulkautales weiterhin gewährleisten zu können, sucht das Rote Kreuz Mitarbeiter, die bereit sind, freiwillig beim Roten Kreuz mitzuhelfen. Dafür ist eine gute Ausbildung notwendig. Wie diese aufgebaut ist, an welchen Terminen der Kurs stattfindet und welche Aufgaben auf die zukünftigen Sanitäter warten, wird an folgenden 3 Abenden genau erklärt:

Freitag, 26.07.2019 - 19:00 Uhr in der Bezirksstelle Hollabrunn
Freitag, 16.08.2019 - 19:00 Uhr in der Bezirksstelle Hollabrunn
Freitag, 06.09.2019 - 19:00 Uhr in der Ortsstelle Haugsdorf




Eröffnung des neuen Abfallsammelzentrums



ASZ ERÖFFNUNG
FREITAG, 19. Juli 2019, AB 17 UHR




Eröffnungsfest: Sonne statt Feuer am Dach



In Obritz wurde am 14. Juni 2019, unter dem Motto "Sonne statt Feuer am Dach" das erste Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsprojekt im Pulkautal eröffnet.

Am Dach der Feuerwehr Obritz wurden zwei Photovoltaikanlagen mit je rund fünf Kilowatt-Peak installiert. Dieses Projekt wurde unter dem Motto "Sonne statt Feuer am Dach" von den Feuerwehrleuten und Mitgliedern des Sportvereins Obritz finanziert. Mit ihrer Einlage auf ein festverzinsliches Sparbuch wurden die Anlagen finanziert. Mit einem Teil der erwirtschafteten Gewinne aus Eigenverbrauch und Stromverkauf wird eine lukrative Verzinsung nach 5Jahren geboten. Insgesamt haben sich 90 Personen finanziell beteiligt und die Umsetzung ermöglicht.

Das Pulkautal hat als erste Klima- und Energie Modellregion das Projekt der Energie- und Umweltagentur NÖ aufgegriffen und finalisiert. Doris Mutz, KEM-Managerin im Pulkautal dazu: "Dieses Projekt unterstreicht den starken Zusammenhalt zwischen Gemeinden und Vereinen und ist ein weiterer Schritt in Richtung Energiezukunft". "Mir gefällt dabei besonders, dass unsere Vereine von diesem Projekt sofort begeistert waren. Hier profitieren einfach alle, Gemeinde, Vereine und die Umwelt", freut sich Bgm. Karl Weber. Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ, ergänzt: "Wir sind als die Energie- Umweltagentur des Landes NÖ die erste Anlaufstelle für alle Energie- und Umweltfragen. Wir haben diese Bürgerbeteiligungsmodelle entwickelt um einerseits Photovoltaik zu stärken und andererseits sich mit wenig Geld ohne Risiko an Sonnenstromanlagen beteiligen zu können. Aufgrund des großen Erfolges in Obritz hoffen wir natürlich auf viele Nachahmer und würden uns freuen die nächsten Projekte begleiten zu dürfen."
Mit der Raika Seefeld-Hadres und den regionalen Firmen standen dem Umsetzungsteam verlässliche Partner zur Seite. Außerdem überwiegen die vielen Vorteile dieser tollen Veranlagung, denn das Zinsmodell ist äußerst attraktiv, die Stromkosten werden gesenkt und der Nachahmungs-Effekt anderer Gemeinden absehbar.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms "BürgerInnenbeteiligungsprojekt" durchgeführt.
+




Ehrenzeichenverleihung des Landes Niederösterreich



Im Zuge der Ehrenzeichenverleihung im Landtagssaal in St. Pölten am Dienstag, den 18. Juni 2019 wurde Ernst Brandstötter aus Obritz das Verdienstabzeichen des Bundeslandes Niederösterreich für seinen aktiven Einsatz als Feuerwehrkommandant von Obritz und Unterabschnittskommandant von Haugsdorf durch Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner verliehen. Bgm. Karl Weber und Vizebgm. Karl Schnitzer waren vor Ort und gratulierten seitens der Marktgemeinde Hadres recht herzlich.
Ehrenzeichenverleihung Ernst Brandstötter
+
v.l.n.r.: Karl Weber, Lisa Brandstötter, Johanna Mikl-Leitner, Ernst Brandstötter, Eveline Branstötter, Karl Schnitzer, Richard Hogl




Zukunftsorientierte Mittelschule Hadres - viele Neuerungen



Entsprechend unserem Motto "Schule leben - Zukunft geben" haben wir heuer als Gemeinschaftsprojekt mit unseren Schulpartnern vieles nicht nur geplant, sondern auch umgesetzt.

Am Schulanfang konnten wir über die Renovierung unseres Zeichensaales durch die großartige Zusammenarbeit unserer Ausschussmitglieder unserer Mittelschulgemeinde und dem Elternverein berichten. Zurzeit finden Malerarbeiten im Eingangsbereich und in den Gängen statt, um den Innenbereich in freundlichen, hellen Farben einladend wirken zu lassen.

Bei der Gestaltung des Schulhofes durften auch die Schülerinnen und Schüler fleißig mitarbeiten. Dazu wurde von unserem Schulobmann Herrn Wilhelm Kruspel und unserem Schulwart Herrn Reinhard Kettner ein Hochbeet errichtet. Eine Pflanzpyramide fertigten die Schülerinnen und Schüler der 3a gemeinsam mit ihrem Werklehrer Herrn Nikolaus Lausch-Knapp an.

Nachdem bereits Ende März die ersten "Versuche" Gemüsepflanzen in Frühbeeten auf den Fensterbänken selbst anzubauen erfolgt sind, wurden nun im Hochbeet Kräuter und Salat, in der Pyramide Erdbeerpflanzen gesetzt.

Gleichzeitig wurde uns von der Gemeinde ein Grundstück zum Anlegen eines Gemüsegartens zur Verfügung gestellt. Dieses befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite in geschützter Lage, nur einige Meter vom Schulgebäude entfernt.
Auch hier wurde von den Schülerinnen und Schülern unter Anleitung ihrer Lehrerinnen und mit Unterstützung des Herrn Schulwartes fleißig gearbeitet. Neben zahlreichen Beerensträuchern wurden 8 Gemüsebeete angelegt und bebaut. In Planung ist noch die Pflanzung von Weinreben - damit die Kinder auch im Biologieunterricht regionsbezogen das "Projekt - Weinbau" lebensnah erfahren können.

Wo gibt es eine bessere Möglichkeit, eigenhändig biologischen Pflanzenbau auszuprobieren, als im Schulgarten? Noch dazu können die Kinder alle "Früchte" im Gegenstand Ernährung und Haushalt verwenden und verwerten. Sie können dabei erfahren, dass sich ihr gemeinsamer Arbeitseinsatz lohnt!
+
Hochbeet




Achtung: Verstärkter Güterzugverkehr!



Lt. einer Information der ÖBB ist die Strecke zwischen Wolkersdorf und Mistelbach wegen umfangreicher Baumaßnahmen auf der Laaer Ostbahn vom 29.06.2019 ab 00:00 Uhr bis 01.09.2019 21:00 Uhr gesperrt

Deswegen ist mit MEHR Betrieb auf der Strecke Zellerndorf - Laa zu rechnen.
Güterzug
+
Güterzug




Neue Wohnung in Obritz in Bau



Die WAV (Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft "Waldviertel") errichtet in der Marktgemeinde Hadres in Obritz eine innovative Wohnhausanlage für Junges Wohnen. Diese fügt sich lückenlos und mit den neuesten Energiesparstandards in das gegebene Ortsbild ein und bereichert so die Gemeinde.
Das Architekturbüro Litschauer ZT GmbH aus Karlstein wurde mit der Umsetzung des Projektes betraut. Bei der Planung konnten die durchdachte Strukturierung und die Umsetzung punkto energiesparendes Bauen und Wohnen hervorgehoben werden.
Insgesamt entstehen 10 Wohnungen in Miete mit ca. 60 m2 Wohnnutzfläche für Junges Wohnen. Junges Wohnen ist eine speziell für junge Menschen ausgerichtete Förderschiene, die den problemlosen Schritt zum eigenständigen Leben ermöglicht. Ein geringer Finanzierungsbeitrag von € 3.800,- und kostengünstige Mietpreise machen diese Wohnungen für junge Menschen leistbar.
Jede Wohnung verfügt über eine eigene Terrasse bzw. Loggia und jeder Wohneinheit ist ein PKW-Stellplatz zugeordnet. Direkt beim Eingang ist der Fahrrad-/Kinderwagenabstellraum situiert. Im Obergeschoß des Wohnhauses befinden sich die Abstellräume für alle Tops und ein Trockenraum, der für die gemeinsame Benützung zur Verfügung steht. Die Wohnhausanlage wird nach den neuen Richtlinien der NÖ Wohnbauförderung als Niedrigenergiehaus errichtet. Dabei wird eine Energiekennzahl von ca. 20 kWh/m²a erzielt. Dies wirkt sich maßgeblich auf den Energieverbrauch und damit auch auf die Energie- bzw. Betriebskosten aus. Diese Senkung der Energiekosten wird einerseits mittels der kontrollierten Wohnraumlüftung erreicht, andererseits werden die Heizkosten aber auch durch die gezielte Ausrichtung des Hauses niedrig gehalten.
Interessierte können sich bereits jetzt für eine Wohnung unverbindlich vormerken lassen unter 02846/7015 oder wav@waldviertel-wohnen.at.
+
Junges Wohnen Obritz